Hygienemaßnahmen

Hygienemaßnahmen (Coronavirus)

Sicherheit und Gesundheit in Abhängigkeit vom Alter der Kinder

Allgemeine Hygienemaßnahmen

  • Regelmäßige Handhygiene, v. a. gründliches Händewa­schen mit Seife für mindestens 20 Sekunden
  • Regelmäßiges Waschen persönlich zugewiesener Hand­tücher oder Verwendung von Papierhandtüchern
  • Einhaltung der Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch; nicht in die Hand)
  • Benutzte Taschentücher sofort entsorgen (möglichst in Mülleimer mit Deckel)
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Regelmäßige Reinigung von Räumen und Kontaktflächen
  • Vorausschauendes Nachfüllen von Seifenspendern und Einmalhandtüchern

 

Pädagogische Maßnahmen

  • Hygieneregeln und Handhygiene mit Kindern bespre­chen und üben, Hintergründe erläutern, Konsequenzen verdeutlichen (ggfs. Plakate nutzen)

 

Organisatorische Maßnahmen

  • Die Erziehungsberechtigten dürfen ihre Kinder nur bis zur Haustür begleiten und die Räumlichkeiten der Tagesmutter nicht betreten.
  • Die Erziehungsberechtigten dürfen die Räumlichkeiten der Tagesmutter nur in Ausnahmefällen (wie z.B. in der Eingewöhnungsphase) mit einer Mund- und Nasenbedeckung betreten.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 m muss zwischen der Tagesmutter und den Erziehungsberechtigten auch während der Begrüßung/ Verabschiedungssituation eingehalten werden; Verzicht auf Handschlag, Umarmung etc.

 

Quellennachweis: https://publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/3812

Aufgrund der Corona- Pandemie wird auf Empfehlung auf zusätzliche Hygienemaßnahmen geachtet. Diese Maßnahmen werden selbstverständlich in Abhängigkeit vom Alter des jeweiligen Kindes bestmöglich umgesetzt, aber bieten keinen 100-prozentigen Schutz! Dabei ist vor allem Ihre Zusammenarbeit entscheidend.

Änderungen der Maßnahmen sind vorbehalten.