Hygienemaßnahmen

Hygienemaßnahmen (Coronavirus)

Sicherheit und Gesundheit in Abhängigkeit vom Alter der Kinder

Allgemeine Hygienemaßnahmen

  • Regelmäßige Handhygiene, v. a. gründliches Händewa­schen mit Seife für mindestens 20 Sekunden.
  • Regelmäßiges Waschen persönlich zugewiesener Hand­tücher oder Verwendung von Papierhandtüchern.
  • Einhaltung der Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch; nicht in die Hand).
  • Benutzte Taschentücher sofort entsorgen (möglichst in Mülleimer mit Deckel).
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten.
  • Regelmäßige Reinigung von Räumen und Kontaktflächen.
  • Die Räume mehrmals täglich durchlüften.
  • Vorausschauendes Nachfüllen von Seifenspendern und Einmalhandtüchern.
  • Wechseln der Kleidung des Kindes u.U. mehrmals am Tag, wenn diese durch Speichel durchnässt ist.
  • Kuscheltiere oder andere Gegenstände waschen, mit denen die Kinder umgehen, häufig und regelmäßig, mindestens alle drei Tage.

 

Pädagogische Maßnahmen

  • Hygieneregeln und Handhygiene mit Kindern bespre­chen und üben, Hintergründe erläutern, Konsequenzen verdeutlichen (ggfs. Plakate nutzen).

 

Organisatorische Maßnahmen

  • Die Erziehungsberechtigten dürfen ihre Kinder nur bis zur Haustür begleiten und die Räumlichkeiten der Tagesmutter nicht betreten.
  • Die Erziehungsberechtigten dürfen die Räumlichkeiten der Tagesmutter nur in Ausnahmefällen (wie z.B. in der Eingewöhnungsphase) mit einer Mund- und Nasenbedeckung betreten.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 m muss zwischen der Tagesmutter und den Erziehungsberechtigten auch während der Begrüßung/ Verabschiedungssituation eingehalten werden; Verzicht auf Handschlag, Umarmung etc. ; Längere Gespräche sollten möglichst nur per Telefon oder Videokonferenz geführt werden.
  • Es sollte möglichst immer dieselbe Person sein, die das Tageskind bringt und abholt. Zudem sollte es möglichst eine Person sein, die auch besonders auf sich und ihre eigene Hygiene achtet.
  • Die Zeiten des Bringens und Abholens der Kinder wird gestaffelt, damit nicht mehrere Kinder und Eltern aufeinander treffen.

 

Quellennachweis: https://publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/3812, https://www.bvktp.de/media/20200420praxistipps__1.pdf

Aufgrund der Corona- Pandemie, wird auf zusätzliche Hygienemaßnahmen geachtet. Diese Maßnahmen werden selbstverständlich in Abhängigkeit vom Alter des jeweiligen Kindes bestmöglich umgesetzt, aber bieten keinen 100-prozentigen Schutz! Dabei ist vor allem Ihre Zusammenarbeit entscheidend.

Änderungen der Maßnahmen sind vorbehalten.

Bitte lassen Sie Ihr Kind unbedingt zu Hause, wenn dieses Symptome für einen grippalen Infekt (z.B. gelblich-grüner Nasensekret) zeigt!